Geschichte des Ski und Snowboardclub Vilters

Wie alles begann..............

 

Im Jahre 1949 suchte die Schulgemeinde Vilters einen Nachfolger für den zurückgetretenen Lehrer Josef Bonderer, der dazumal in seiner eigenen privaten Schule unterrichtete.

Für Vilters war es dann auch ein Glücksfall, das ein gewisser Lehrer Namens Oswald Zogg sich um diese freigewordene Stelle bewarb und dazu auch gewählt wurde. Das St.Galler Oberland war damals schon ein bekanntes Wintersportgebiet mit den Stationen Flumserberg und Pizol, welche diesen jungen engagierten Mann anzulocken vermochte. Osi, wie er von seinen Freunden genannt wurde war ein begnadeter Sportler. Turnen ;-Leichtathletik und auch Skifahren gehörten zu seinen geliebten Hobbys.

 

Seine sportbegeisterten Kollegen vermochte er schon bald für das Skifahren zu gewinnen, so unternahmen

sie übers Wochenende kleinere und grössere Touren auf den wunderschönen Hausberg, die Vilterseralp bis nach Bad Ragaz Pardiel und genossen zusammen die herrlichen Abfahrten bis nach Vilters.

Dem damaligen Oberturner Albin Bigger kam die Idee eine Ski-Riege als Untersektion des Turnvereins entstehen zu lassen und er organisierte daraufhin im Januar 1952 eine Zusammenkunft mit interressierten Viltersern. Heftig wurde diskutiert ob ein Skiclub oder eine Ski-Riege entstehen soll.

Die Mehrheit der Versammelten sprach sich für die Gründung eines Skiclubs aus.

 

Und so kam es......

 Am 31.Januar 1952 wurde der Skiclub Vilters aus der Taufe gehoben. Wie es in jedem Verein notwendig ist, wurden auch Statuten beschafft, welche die Leitung des Vereins ermöglichte.

Schon damals wurde das Skirennfahren ins Auge gefasst. Die Mitgliedschaften im neuen Club wurden in 3 Kategorien eingeteilt, und mit je CHF. 4.- Jahresbeitrag belegt. Der erste Vorstand in der Vereinsgeschichte setzte sich wie folgt zusammen:

 - Präsident:  Zogg Osi; - Kassier:  Babst Paul; - Techn. Leiter:  Thuli Josef; - Aktuar:  Thuli Otto;

- Beisitzer:  Bigger Albin

Ebenfalls wurde der Beitritt des neu gegründeten Clubs zum Schweizerischen Skiverband SSV ohne grosse Diskussion beschlossen. Zu einem wichtigen Bestandteil des neuen Clubs wurde das Tourenfahren, für welches regelmässig Monatsprogramme aufgestellt wurden. Das Vereinsleben blühte mächtig auf, die Mitglieder nahmen fleissig an den Aktivitäten teil.

Sinn und Zweck des Skiclubs war sicher die Ausübung des Skifahrens, das Trainieren und das verbessern der Fahrtechnik. Dies wurde unter fachkundiger Anleitung des Präsidenten fleissig geübt. Die Einführung des Clubrennens wurde zu einem jährlichen beliebten Anlass des noch jungen Vereins.

Das erste Clubrennen wurde im Jahre 1953 organisiert und bestand aus der Kombinationswertung einer Abfahrt vom oberen Forstgarten ins Pfarrgüetli (oberhalb Pfarrhaus) und zwei Slalom – Läufen.

Als erster Clubmeister konnte Scherrer Franz ausgerufen werden.

Ein wichtiger Anlass im Vereinsleben des Skiclubs wurde der auch in der weiteren Umgebung bekannte Vilterser Riesenslalom. Selbst bekannte Grössen wie Georg Landolt ;- Georg und Röbi Grünenfelder ;- Fredi Broppacher ;- Willi Forrer ;- Edi Bruggmann ;- Geni Wildhaber ;- Wyss Werni ;- Andy Wenzel und Viele andere  nahmen an diesem Rennen teil.

In der Blütezeit dieses Rennens in den 60-er Jahren nahmen bis zu 250 Rennläufer an diesem Race teil.

Als einzigem Mitglied des Skiclubs war es Heiri Guntli vergönnt das besagte Rennen einmal zu gewinnen.

Zu einem weiteren Höhepunkt im Vereinsleben des Skiclubs wurde der jährliche Ausflug, welche als Eintagesausflug in Skigebiete der nahen aber auch weiteren Umgebung führten.

 Hier einige wichtige Highlights aus der Vereinschronik.........

1957     Der Vorstand wurde erweitert und zwar auf sieben Mitglieder. Der erste JO –Leiter wurde gewählt.

1966     Als erster Vilterser nimmt Kari Roth an den Junioren Schweizermeisterschaften teil.

1977     Die JO Vilters wird gegründet.

1983     Ende Oktober wird im Lindensaal die erste Skiartikelbörse durchgeführt.

1988     JO Chef Vils Peter organisiert das erste Trainingslager in der Gletscherwelt des Kaunertals.

1991     Der Skiclub leistet einen Beitrag an den Mehrzweckhallen – Neubau in Vilters.

1995     60 Mitglieder zeigen sich erstmals ein einem einheitlichen Skianzug.

1996     Eveline Vils gewinnt an den JO – Schweizermeisterschaften im Super G die Broncemedaille.

1997     Der Skiclub nimmt eine Namensänderung vor :“ Ski und Snowboardclub Vilters“!

2000     Es wird ein Materialcontainer angeschafft und am Pizol (neben Sesselstation Furt) platziert!

2001     71 Mitglieder nehmen an der Hauptversammlung teil, was Teilnehmerrekord bedeutet.

2002     Der Ski und Snowboardclub feiert sein 50 jähriges Bestehen.

2003     Der Club verfügt seit Januar 03 über ein neues Kommunikationsorgan eine eigene „Webside“!